Wer einen guten Burger mit McDonald’s und co assoziiert, sollte sich von dieser 90er-Jahre-Denke verabschieden. Welcome to 2016, heute werden Burger selbst gemacht! Und dieser Beitrag dreht sich rund um die idealen Burger Buns.

Was braucht es für den perfekten Burger? Diese Frage kann man leider nicht in wenigen Sätzen beantworten – viel mehr muss jeder Bestandteil des Burgers einzeln auseinandergenommen und analysiert werden. Ohne Frage sind die zwei bedeutendsten Hauptbestandteile das richtige Fleisch und das perfekte Burger Bun, wie es im Fachjargon heißt.

Die perfekten Brioche Burger Buns

in nur 20 Minuten Arbeitszeit

Dieser Beitrag widmet sich der Herstellung der besten Brioche Burger Buns, die ihr im Internet finden werdet. Lange habe ich überlegt, ob ich mein Rezept der Öffentlichkeit preisgeben sollte, aber wenn ich am Ende das Tages eine Sache der Allgemeinheit überlasse, dann soll es dieses Rezept der besten Brioche Burger Buns sein. Seit 2011 backe ich mein Burgerbrot selbst und feile seither immer mehr am perfekten Rezept der Burger Buns. Heuer ist es mir gelungen, erstmals eine Charge Buns zuzubereiten, die mich selbst zufrieden gestellt hat. In der Hoffnung, dass dadurch unsere Burgerkultur gestärkt wird und die künstlichen Industrie-Burgerbrote aus den Regalen der Supermärkte verschwinden – here you are, mein Geheimrezept nach 5 Jahren Optimierung:

Zutaten für die perfekten Brioche Burger Buns

basierend auf ca. 9 Brötchen
  • 170 ml warmes Wasser
  • 50 ml warme Milch für den Teig, 3 Esslöffel Milch für das Bestreichen
  • 4 Esslöffel Zucker
  • 1 Packung Germ/Trockenhefe (für 500 Gramm Mehl)
  • 90 Gramm weiche Butter
  • 2 ganze Eier für den Teig, 1 ganzes Ei für das Bestreichen
  • 430 Gramm Weizenmehl (Typ 700)
  • 70 Gramm dunkles Weizennehl (Typ 1600): Hier geht’s zu den Typisierungen! 
  • 1 1/2 Teelöffel Salz
  • Sesam

Brioche Burger Buns selber machen

Zubereitung der perfekten Brioche Burger Buns

  • Die warme Milch, das Wasser, den Zucker und die Hefe in eine Schüssel geben und quirlen, dass sich kleine Bläschen bilden. Anschließend ca. 5 Minuten ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit könnt ihr die weiche Butter, beide Mehltypen, die Eier und das Salz in einer anderen Schüssel vermengen und vorab mit der Hand zu einer Teigmasse durchkneten. Tipp: Die Butter kann ruhig in einer kleinen Schüssel am Herd leicht angeheizt werden, dass ein Teil des Stücks zerrinnt.
  • Anschließend gebt ihr die Teigmasse und die flüssige Masse aus der ersten Schüssel in eine gemeinsame Schüssel. Danach rührt ihr am besten in einer KitchenAid Küchenmaschine mit Knet-Aufsatz den Teig für 5 Minuten auf Stufe 4. Der Teig ist jetzt sehr klebrig aufgrund des hohen Wasseranteils, davon sollte man sich nicht irritieren lassen. Das ist ein Grund dafür, dass die Burger Buns später schön weich werden. Im Zweifelsfall kann man während dem Rühren noch etwas Mehl beimengen, dass der Teig etwas fester wird.

Bildschirmfoto 2016-07-31 um 21.59.13

  • Nun ist die größte Arbeit getan. Deckt die Schüssel mit einem Tuch zu und lasst den Teig für mindestens eine Stunde gehen. Achtet dabei darauf, dass der Teig bei Raumtemperatur geht. Tipp: Ihr könnt die Schüssel im Ofen bei Umluft 50 Grad gehen lassen.
  • Nach mindestens einer Stunde (im Optimalfall 2 Stunden) gebt ihr den Teig aus der Schüssel. Dieser sollte nun aufgegangen und immer noch relativ klebrig sein.
  • Knetet den Teigklumpen gut durch und mengt etwas Mehl bei. Das vereinfacht das Arbeiten mit der Masse. Formt nun aus dem Teig 9 gleich große Burger Buns und gebt sie auf ein Blech.
  • Lasst die geformten Buns noch ca. 30 Minuten rasten und aufgehen.
  • Heizt den Ofen auf ca. 180 Grad Umluft vor und bestreicht währenddessen die Buns: Vermischt dazu ein ganzes Ei, 3 Esslöffel warme Milch und 2 Esslöffel Wasser miteinander und bepinselt die Buns auf der jeweiligen Oberseite. Gebt anschließend Sesam über die Buns.
  • Nun füllt ihr eine hitzebeständige, kleine Schüssel oder ein zweites Blech mit etwas Wasser. Das gebt ihr in den vorgeheizten Ofen. Dabei entsteht ein Dämpf-Effekt, der die Buns noch luftiger macht.
  • Gebt das Blech mit den Buns in den Ofen und backt die Brote für ca. 10 Minuten. Bitte auf das Augenmaß vertrauen. Die Burger Buns sollten oben schön goldbraun gebacken sein.
  • Zum Schluss entnehmt ihr das Blech aus dem Ofen und bedeckt das Blech noch für ein paar Minuten mit einem feuchten Geschirrtuch.
  • Fertig sind die perfekten Brioche Buns: Innen fluffig, außen resch.

Küchengeräte und Utensilien, die ich zum Backen verwendet habe:

  • Die KitchenAid Artisan Küchenmaschine mit Knetaufsatz
  • Gefu Schneebesen zum Quirlen
  • Zwei Edelstahl-Rührschüsseln von Spring
  • Eine digitale Waage von Zassenhaus

Das und mehr ist natürlich alles in der DEKOTHEK erhältlich.

Mehr Tipps und Tricks für den perfekten Burger gibt es bald in weiteren Blogbeiträgen

 

Viel Spaß beim Backen und Genießen euerer selbstgemachten Burger!